Veronika Roth: Rat der Neun – Gezeichnet

Der Rat der Neun herrscht über eine ferne Galaxie, die von einer einzigartigen Kraft durchdrungen ist, dem Strom, der das Schicksal der Menschen entscheidend bestimmt. Jeder Bewohner entwickelt im Lauf seines Lebens eine einzigartige Gabe, ob positiv oder negativ. Cyra vom kriegerischen Volk der Shotet spürt permanent Schmerz, den sie auch auf andere übertragen kann. Somit wird sie zu einer wirkungsvollen Waffe für ihren tyrannischen Bruder Ryzek, der die Shotet beherrscht. Akos vom friedliebenden Volk der Thuvhe dagegen weiß noch nichts von seiner Gabe. Doch sein Bruder Eijeh hat hellseherische Kräfte, daher lässt Ryzek kurzerhand beide entführen. In der Gefangenschaft stellt sich heraus, dass Akos’ Lebensgabe darin besteht, nicht von den Gaben anderer beeinflusst zu werden. Somit kann er als Einziger Cyras Schmerz lindern, vom Gefangenen wird er allmählich zum Vertrauten, beide kommen sich zwangsläufig näher. Doch seinen lang gehegten Fluchtplan gibt Akos nicht auf.

Mit viel Fantasie und Detailreichtum entwirft die Autorin atmosphärisch dicht eine ungewöhnliche Welt und Charaktere, die auf Anhieb fesseln. „Gezeichnet“ ist der Auftakt zu einem Fantasy-Zweiteiler, wir können uns also bereits auf die Fortsetzung freuen.

empfohlen von:   Beate Laufer-Johannes

Roth, Veronica
cbt Kinder- und Jugenbücher
ISBN/EAN: 9783570164983
19,99 €
Kategorie:
Belletristik